Ganz entspannt im Urlaub ...

mit der gut gepackten Reiseapotheke & Impfschutz

Endlich Urlaub! Damit Ihr wohlverdienter Urlaub auch wirklich zur schönsten Zeit des Jahres wird, sollten Sie auch an Ihre Reiseapotheke denken. Diese "Reisebegleiter" sollten Sie auf jeden Fall in die Ferien mitnehmen:

Mitnahmeliste Reiseapotheke

  • Schere & Pinzette
  • Fieberthermometer
  • Pflaster, Verbandp√§ckchen, Wundschnellverband
  • Wund-Desinfektionsmittel
  • Salbe/Gel gegen Verstauchungen/Prellungen
  • Abwehrmittel gegen M√ľcken und Zecken sowie Mittel gegen Insektenstiche
  • Sonnenschutz sowie Mittel gegen Sonnenbrand
  • Schmerzmittel
  • Mittel gegen Magenverstimmung, Durchfall, Verstopfung, Bl√§hungen
  • Mittel gegen Reisekrankheit ¬†¬†¬†

Gerne stellen wir mit Ihnen zusammen in der Stadt-Apotheke Freital eine individuell auf Sie abgestimmte Reise-Apotheke zusammen. Denken Sie bitte auch daran, einen ausreichenden Vorrat an Medikamenten einzupacken, die Sie regelm√§√üig einnehmen m√ľssen.

Tipps f√ľr Ihre Reise

  • Bei Flugreisen gelten strenge Sicherheitsvorkehrungen, die auch die Mitnahme von Medikamenten und medizinischen Ger√§ten wie beispielsweise die Insulinspritze betreffen. Eventuell brauchen Sie eine √§rztliche Bescheinigung oder eine in englischer Sprache √ľbersetzte beglaubigte Rezeptkopie, um Ihre Arzneien mitnehmen zu d√ľrfen.
  • Temperaturempfindliche Medikamente sollten Sie bei Flugreisen im Handgep√§ck transportieren. Evtl. m√ľssen Sie Ihre Arzneien in kleinere Beh√§ltnisse umf√ľllen. Sch√ľtzen Sie bei Autoreisen Ihre Medikamente vor gro√üer Hitze (z.B. mit K√ľhltasche), einige k√∂nnen durch hohe Temperaturen ihre Wirksamkeit verlieren oder gar gef√§hrliche Wirkungen entfalten.
  • Denken Sie bei Medikamenten, die nicht auf leeren Magen eingenommen werden sollen, auch daran, Snacks und Getr√§nke dabei zu haben.
  • Informieren Sie sich, ob sich Ihre Arzneimittel auf die Lichtempfindlichkeit auswirken und meiden Sie gegebenenfalls zu viel Sonne.
  • Lebensnotwendige Medikamente verteilen Sie am besten auf 2 Reisetaschen, falls eine verloren geht.

Impfschutz f√ľr die Reise

Eine Impfung verhindert eine Erkrankung, bevor sie entsteht. Der K√∂rper bildet Antik√∂rper und ist durch diesen ersten Kontakt mit schwachen oder abget√∂teten Erregern bei einer Impfung gegen einen "st√§rkeren Angriff" gesch√ľtzt. Von daher gelten Impfungen als der beste Infektionsschutz.

Pr√ľfen Sie zun√§chst einmal in Ihrem Impfpass, ob Ihr Impfschutz f√ľr Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie und Polio (Kinderl√§hmung) noch aktuell ist.

Dann sollten Sie sich eingehend mit den gesetzlichen Bestimmungen der Gesundheitsbeh√∂rden der L√§nder informieren, die Sie bereisen wollen. Doch selbst wenn keine Impfpflicht besteht, sollten Sie die gesundheitlichen Gefahren exotischer L√§nder nicht untersch√§tzen und eine Prophylaxe in Erw√§gung ziehen, beispielsweise gegen eine Malaria-Erkrankung. S√ľdlich der Alpen und √∂stlich der Oder ist au√üerdem eine Hepatitis-A-Impfung empfehlenswert.

Dabei fallen die Infektionsrisiken anders aus, je nachdem wann Sie reisen (Trockenzeit/Regenzeit), wohin genau Sie reisen (Stadt/Landgebiet) und wie Sie reisen (Kulturreise vs. Dschungelwanderung). Das alles sollte bedacht und abgewogen werden. √úbrigens: Oft kann auch noch kurz vor der Reise geimpft werden.

Kommen Sie bei allen Fragen rund um Ihre Reise einfach zur Beratung in die Stadt-Apotheke Freital.