Rezept, Zuzahlung & Zuzahlungsbefreiung

Wissenswertes und Tipps von der Stadt-Apotheke Freital

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was die Farben der Rezeptzettel bedeuten? Oder sich dar├╝ber gewundert, dass Sie manchmal keine Zuzahlung leisten m├╝ssen? Unter welchen Voraussetzungen bekommt man die geleistete Eigenbeteiligung zur├╝ck?

Mit dieser Seite m├Âchte Ihnen die Stadt-Apotheke Freital einige n├╝tzliche Informationen zu diesen Themen an die Hand geben.

Die Farbe des Rezepts

Die Farbe des Rezeptzettels gibt Auskunft ├╝ber die Abrechnungsart und G├╝ltigkeitsdauer:

Rot = Kassenrezept. Die Verordnungen werden in der Regel von der gesetzlichen Krankenkasse ├╝bernommen, aber es fallen Zuzahlungen an. G├╝ltigkeit: 4 Wochen ab dem Ausstellungsdatum.

Blau: Privatrezept f├╝r Privatversicherte oder Rezept f├╝r gesetzlich Versicherte, die allerdings 100 % selbst bezahlen m├╝ssen. Der Grund: das verschriebene Pr├Ąparat ist nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. G├╝ltigkeit: 3 Monate.

Gelb: Rezept f├╝r Bet├Ąubungsmittel und starke Schmerzmittel. G├╝ltigkeit: 7 Tage.

Gr├╝n: Empfehlung des Arztes f├╝r ein rezeptfreies Medikament. G├╝ltigkeit: unbegrenzt.

├ťbrigens d├╝rfen mit einem Rezept nur maximal 3 Arzneimittel verordnet werden.

Gesetzliche Zuzahlungen bei Arzneimitteln

Als gesetzlich Krankenversicherter m├╝ssen Sie f├╝r die Kosten f├╝r Medikamente oder Verbands- und Heilmittel Zuzahlungen leisten. Diese Zuzahlungsbetr├Ąge ziehen wir als Apotheke zwar von Ihnen ein, aber wir f├╝hren Sie zu 100 % an die Krankenkassen ab.

Eine Ausnahme bilden die zuzahlungsbefreiten Arzneimittel. Dabei handelt es sich um preisg├╝nstige Medikamente, f├╝r die Ihre Krankenkasse einen Rabattvertrag mit dem Hersteller abgeschlossen hat. Gerne beraten wir Sie dazu.

Die H├Âhe der Zuzahlung liegt bei 10 % des Arzneimittelspreises. Allerdings darf die Zuzahlung nicht mehr als 10 Euro betragen, es sei denn, das vom Arzt verordnete Medikament liegt ├╝ber dem von den Kassen festgelegten Festbetrag. Dann f├Ąllt zu der gesetzlichen Zuzahlung noch der Differenzbetrag zum Festbetrag f├╝r Sie an.

Als Mindestgrenze wurden 5 Euro festgelegt. Wenn der Medikamentenpreis allerdings darunter liegt, dann zahlen Sie "nur" den Preis f├╝r das Medikament.

Kinder unter 12 Jahren sind von den Zuzahlungen befreit (Kinder bis 18: Befreiung mit Einschr├Ąnkung).

Befreiung von den gesetzlichen Zuzahlungen

Die Belastungsgrenze liegt bei 2 Prozent des j├Ąhrlichen Brutto-Haushaltseinkommens, f├╝r chronisch Kranke gilt 1 Prozent bzw. ist unter bestimmten Bedingungen eine vollst├Ąndige Befreiung m├Âglich. Am besten sammeln Sie alle Belege Ihrer Ausgaben f├╝r Arzneimittel, Krankenhausaufenthalte oder Reha-Ma├čnahmen.

Die Stadt-Apotheke Freital unterst├╝tzt Sie gerne. Mit Hilfe unserer Kundenkarte k├Ânnen wir Ihre geleisteten Zuzahlungen f├╝r die in unserer Apotheke gekauften Arzneien verwalten und Ihnen jederzeit einen Auszug zur Vorlage bei Ihrer Krankenkasse oder dem Finanzamt ausdrucken.

Sie k├Ânnen sich auch zu Jahresbeginn von den Zuzahlungen befreien lassen und den Betrag in H├Âhe der voraussichtlichen Belastungsgrenze im Voraus bei Ihrer Krankenkasse einzahlen.